Erhöhung Preis Kältemittel R404A - Jetzt Kältemittelumstellung vorbereiten

Hersteller erhöhen die Preise für H-FKW Kältemittel! Sind natürliche Kältemittel die richtige Wahl?

Mit der Klima- und Energiestrategie hat die Europäische Union ein Richtlinienpaket beschlossen, das die Treibhausgasemissionen reduzieren soll. Ein Teil davon betrifft die neue F Gase Verordnung (Verordnung über fluorierte Treibhausgase), die im Kern das Phase-Down und die Verwendungsbeschränkung von Kältemittel hat.

Dabei handelt es sich um eine schrittweise Verringerung der verfügbaren H-FKW Kältemittelmengen und besonders klimaschädliche F-Gase werden schrittweise verboten. Ziel ist es, den Verbrauch von H-FKW Kältemittel zu reduzieren. Dadurch war damit zu rechnen, dass die Preise für H-FKW Kältemittel in Abhängigkeit von der Höhe des jeweiligen GWP stark steigen werden.

Die ersten preissteigernden Konsequenzen wurden in der Fachpresse schon mitgeteilt. Die Kältemittel R404A und R507A werden wohl um ca. 15 % bis 30 % und R407A, R410A, R407C und R134a um ca. +10 % im Preis steigen. Dies ist aber nur die Spitze des Eisbergs, denn wenn die Kältemittelquote noch weiter reduziert wird, kann die Branche mit bis zu 45 % Preissteigerung rechnen! Weiterhin wurde bekannt, dass die ersten Kältemittel Hersteller in 2018 die Produktion von R404A und R507A einstellen werden. Somit ist die nächste Welle der Kältemittelumstellung von R404A auf R449 oder ähnliche Kältemittel abzusehen.

Es ist Zeit zu handeln! Natürliche Kältemittel und ist das die sinnvolle Wahl?

Erneuerung einer R22 Kälteanlage mit natürlichen Kältemitteln

Pauschal kann dies keiner beantworten, denn die sinnvolle Auswahl von Kältemittel ist stark von den Anforderungen des Betreibers und deren Einsatzbereichen bzw. Rahmenbedingungen abhängig.

Grob gesagt, sollten bei Neuanlagen natürliche Kältemittel und Low GWP Kältemittel derzeit bevorzugt die richtige Wahl sein, um Investitionen und das Thema Energieeffizienz langfristig zu sichern!

Um nicht irgendwann ins Hintertreffen zu gelangen, ist zu empfehlen, dass sich Planer und Anlagenbauer mehr mit dem effizienten und zuverlässigen Einsatz von Kältemitteln mit niedrigem GWP Wert auseinandersetzen. Hierzu zählen z. B. Kältemittel wie CO2 – R744, Ammoniak NH3 – R717, Kohlenwasserstoffe z. B. Propan R290 und HFOs.

BAFA Förderung von Kälte- und Klimaanlagen mit natürlichen Kältemitteln!

BAFA Förderung für Kältemittelumstellung R404A auf R449 oder Kälteanlagen mit natürlichen Kältemitteln

Download Flyer

Mehrfach haben wir über die effiziente und wirtschaftliche Maßnahmenumsetzung und BAFA Förderung für Klima- und Kälteanlagen berichtet. Für Neuanlagen mit einem natürlichen Kältemittel ist die Förderung wegen dem sehr hohen nicht rückzahlbaren Zuschuss sehr interessant. Ziel der hohen Förderung ist es, die Investitionsmehrkosten zu fördern.

Gerade kleine selbstständige Supermärkte, Einzelhandel im Nahbereich, Tankstellen, Fleischerei, Bäckerei mit Verkaufsräumen profitieren besonders von dieser Förderung. Ein Beispiel: Bei einer Kälteanlage mit 17 kW Kälteleistung und über 5 kW elektrischer Leistung, ist es bei einer Neuanlage mit CO2 als Kältemittel möglich eine BAFA Festbetrags – Förderung von 52.079,39 € zu erhalten.

Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung der ecogreen Energie GmbH & Co. KG getreu nach dem Motto: „Wir machen die Arbeit, Sie profitieren! Konzentrieren Sie sich auf Ihr Tagesgeschäft, wir machen den Rest.“ – Wir freuen uns auf Ihren Anruf!