Energieeffizienz in der Krise

Energieeffizienz in der Krise: Warum Unternehmen jetzt investieren sollten

von | 1. Apr 2020

In Zeiten des Corona-Virus werden viele Pläne verworfen. Themen wie die Umsetzung des Klimapakets und Energieeffizienz im Unternehmen werden scheinbar unbedeutender. Dabei ist gerade jetzt für Unternehmen der beste Zeitpunkt, die Zukunft zu planen und in die Weiterentwicklung des Betriebes zu investieren. Warum ist es sinnvoll in Energieeffizienz zu investieren und wie können Fördermittel dabei unterstützend wirken?

Seit Mitte März hält die deutsche Wirtschaft den Atem an. Die Corona-Krise ist längst bei den Unternehmen angekommen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen, die 99,3 % der gesamten Unternehmen in Deutschland umfassen (Quelle: statista.com), sind von den Auswirkungen betroffen. Weder Politiker noch Wirtschaftsexperten können voraussagen, wie lang diese Krise noch anhält. Wie reagieren derzeit die Unternehmen? Von innovativen Marktalternativen bis hin zum Hilfsgeld ist alles dabei.

Wer nicht handelt, verpasst vielleicht den Anschluss

Nicht nur das Handeln während der Krisensituation beeinflusst die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens, auch die Zeit danach wird zeigen, welche Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben. Die Gesundheit aller hat immer Vorrang, aber jetzt können die Weichen gestellt werden und es gibt mehr Zeit für die Planung neuer Projekte. Wenn Unternehmen in neue Technologien investieren oder Produktionsprozesse optimieren, profitieren sie von verschiedenen Vorteilen. Denn das Unternehmen spart nicht nur Betriebskosten ein, sondern sichert sich damit ebenfalls die Wirtschaftlichkeit. Für die Investition von energieeffizienten Anlagen oder Prozessoptimierungen müssen Betriebe meist hohe Summen aufwenden. Besonders in der aktuellen wirtschaftlichen Anspannung ist nicht jeder bereit die finanziellen Rücklagen als Investition zu verwenden. Dennoch bietet es sich an, für das Thema Energieeffizienz im Unternehmen Fördergelder in Anspruch zu nehmen.

Jetzt in Energieeffizienz investieren und Wettbewerbsvorteile sichern – Fördermittel als Unterstützung?

Mit der technologieoffenen Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft gibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen Anreiz, in energieeffiziente Anlagentechnik zu investieren. Je nach Projektvorhaben werden die förderfähigen Investitionskosten mit bis zu 40 Prozent bezuschusst. Für die Unternehmen bedeutet das vor allem, dass sie eine finanzielle Unterstützung erhalten und sich gleichzeitig die Amortisationszeit der energieeffizienten Anlagentechnik verringert. Bei der finanziellen Unterstützung in Form einer Förderung haben die antragstellenden Unternehmen die Möglichkeit über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Fördergelder mittels eines Direktzuschusses zu erhalten. Als finanzielle Alternative gibt es durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau ein zinsgünstiges Darlehen mit Teilschulderlass. Insgesamt sind in diesem Förderprogramm bis zu 10 Millionen Euro an staatlichen Zuschüssen möglich.

Unabhängig wie lang Betriebe die wirtschaftlich angespannte Lage bestehen müssen, wer jetzt handelt und investiert, kann mittels Energieeffizienz aus der Krise gestärkt hervorgehen.

Bleiben Sie gesund, Ihr Team von ecogreen Energie – Ihre Fördermittel-Experten.

Bildlizenzen:
© Urheber: Milan – adobestock | ID: 330598100

Vertriebsargument
Fördermittel

Wie Sie mit Fördermitteln Ihren Vertrieb stärken und Ihre Kunden begeistern:

Förderung ohne Risiko
Prüfung zur Förderfähigkeit
Vertriebsschulung

Für unsere Partner ist dieser Service kostenlos!

Slider
Slider