Förderung für Industrie 4.0 Prozess- und Anlagentechnik

von | Apr 4, 2019

Industrie 4.0 – Fördermittel als Wirtschaftsmotor

Industrie 4.0, Big Data, künstliche Intelligenz – Das sind Begrifflichkeiten die Unternehmen im digitalen Wandel beschäftigen. Im Zuge dessen, rüsten Fabriken fortschrittliche Roboter, KI-Systeme und neue Techniken auf. Dafür sind hohe Investitionen nötig. Unternehmen können mithilfe von Fördermitteln, im Kontext Industrie 4.0, neue KI-Projekte realisieren und gleichzeitig energieeffizient wirtschaften.

Anlässlich der Hannover Messe veröffentlichte der Digitalverband Bitkom eine Befragung von 555 Industrieunternehmen zum Einsatz von künstlicher Intelligenz. Bereits mehr als jedes zehnte Industrieunternehmen nutzt bereits künstliche Intelligenz. Neben der deutlichen Tendenz zum Einsatz von KI in Fabriken sehen Unternehmen vielfältige Vorteile im Bereich Industrie 4.0. So können die Produktions- und Fertigungsprozesse optimiert, die Produktqualität gesteigert, aber auch die Kosten reduziert werden.

Investitionskosten reduzieren mit Nachhaltigkeit

Aus Sicht der Energieeffizienz sind Fördermittel für die Industrie 4.0 ein maßgebender Faktor. Viele Unternehmen wissen nicht über die Möglichkeit der Unterstützung von Fördermitteln. Ein weiteres Ergebnis der Studie bestätigt, dass hohe Investitionskosten oft als Hindernis von Industrie-4.0-Anwendungen gelten und letztlich zum Scheitern der Projekte führt. Doch genau hier sind Fördermittel für Energieeffizienz die Chance, um das Hindernis zu überwinden. Mit dem Einsatz von Fördermitteln und dem Ansatz einer nachhaltigen Wirtschaft können sich Unternehmen in der digitalen Wirtschaft weiterentwickeln.

Fördermittel schaffen Vorreiter in der „Revolution der Industrie“

Anfang des Jahres veröffentlichte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das neue Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“. Das Förderprogramm ist technologieoffen, mit dem Fokus auf Prozess- und Anlagentechnik. Unternehmen, die jetzt in Industrie-4.0-Anwendungen investieren und somit ebenfalls die Energieeffizienz forcieren, profitieren von geringen Investitionskosten, niedrigen Amortisationszeiten und einen Wettbewerbsvorteil.

ecogreen Energie als Fördermittel-Begleiter der digitalen Wirtschaft

Fördermittel sind Innovationstreiber und ein Wirtschaftsmotor. Der Einsatz von neuer Prozess- und Anlagentechnik in Bezug auf Industrie 4.0 ist förderfähig. Eine kostenfreie Projektprüfung und die Identifikation von Energieeinsparpotenzialen bereiten Unternehmen den Weg einer fortschrittlichen und gleichzeitig nachhaltigen Zukunft. Sprechen Sie uns auf Ihr nächstes Projekt an und lassen Sie es auf Förderfähigkeit prüfen!

Bildlizenz:
© Adobe Stock – Datei: # 108339452 | Urheber: Coloures-Pic