Besuch Messe ISH 2019

von | Mrz 14, 2019

Interview – Marcel Riethmüller zu Besuch auf der ISH 2019

Die ISH gilt als Weltleitmesse für den Verbund aus Wasser und Energie. In der Woche vom 11. März 2019 bis 15. März 2019 findet die Messe auf dem Messegelände in Frankfurt am Main statt. Mit 2.500 Ausstellern und über 200.000 Besuchern stehen dieses Jahr zukunftsweisende Themen wie die Schonung der Ressourcen und den Einsatz von erneuerbaren Energien im Fokus. Ein Großteil der Aussteller sind Hersteller von technischen Anlagen. Fördermittel im Bereich Energieeffizienz bieten Unternehmen einen erheblichen Mehrwert und setzen genau bei den zukunftsweisenden Themen der Messe an. Marcel Riethmüller, Geschäftsführer der ecogreen Energie GmbH & Co. KG, ist als Besucher vor Ort und gibt Ihnen einen ersten Eindruck wieder.

2019 änderte sich die Förderlandschaft im Bereich Energieeffizienz wesentlich. Was bedeutet dies für die Hersteller von technischen Anlagen? 

Riethmüller: Ein enormes Vertriebspotenzial. Mit dem neuen Förderprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ werden alle Branchen angesprochen, die mit Prozessanlagen und Prozesstechniken CO2-Emissionen einsparen wollen. Dazu ist das Programm nahezu technologieoffen, was bedeutet, dass Hersteller einen großen Spielraum in der Förderfähigkeit ihrer technischen Anlagen haben.

 

Wie kommt das Thema Fördermittel im Bereich Energieeffizienz bei den Herstellern auf der ISH an?

Riethmüller: Sehr positiv. Viele Hersteller, die auch auf der ISH vertreten sind, kennen uns bereits aber Fördermittel bleiben ein komplexes Thema. Dafür ist ecogreen Energie einer der führenden Beratungsdienstleister in der Fördermittelbeschaffung deutschlandweit. Für Hersteller bieten wir eine Kooperation an. Der Hersteller stärkt mittels der Fördermittel seine Kundenbindung, differenziert sich vom Wettbewerb und erweitert sein Leistungsportfolio. Als Gegenleistung übernehmen wir die Antragsstellung und Betreuung der Endkunden im Fördermittelprozess.

 

Vertrauensbasis als Erfolgsrezept?

Riethmüller: Ja, es ist eine Win-Win-Win-Situation. Fördermittel sind für den Hersteller eine neue Vertriebsmöglichkeit, wir bekommen den Auftrag zur Fördermittelbeschaffung und der Endkunde profitiert durch die Förderung von einer hochwertigen und effizienteren Anlagentechnik bei geringen Investitionskosten.

 

Zurück zur ISH. Was nehmen Sie bisher von den Ausstellern an Input für Ihr Unternehmen mit?

Riethmüller: Die ISH ist für mich wie ein großes „Klassentreffen“ der Branche. In der schnelllebigen Zeit und den führenden Innovationen ist es wichtig, sich mit den Herstellern auszutauschen und Kontakt zu halten – und was wäre ein besserer Ort als die ISH?

 

Und zum Schluss: Was empfehlen Sie zu den Leitthemen der Messe?

Riethmüller: Um die Ressourcen zu schonen, müssen die Unternehmen im Energiebedarf effizienter werden. Dieses Ziel erreichen sie nur durch den Einsatz effizienter Anlagentechnik. Diese ist jedoch wieder mit Investitionskosten verbunden. Um Hersteller, Unternehmen und die Klimaziele zu vereinen, bieten Fördermittel im Bereich Energieeffizienz einen nährstoffreichen Boden.