von | Mai 24, 2017

Jetzt staatliche Zuschüsse für Lüftungsanlagen in der Gastronomie und für Restaurants nutzen!

Förderung Lüftungsanlage Gastronomie – Auch Neuanlagen werden mit bis zu 30 % gefördert.

Die Nachfrage im Bereich Lüftungsanlage Gastronomie ist konstant auf einem hohen Niveau. Viele Betriebe wurden in den letzten Monaten saniert oder als Neubau geschaffen. Was jedoch alle Unternehmen im Gebiet der Gastronomie vereint, ist die Notwendigkeit einer Lüftungsanlage. Bei Koch- und Backvorgängen entstehen große Mengen Abluft, die gezielt abgeführt werden müssen.

Eine Lüftungsanlage Gastronomie bedeutet jedoch immer auch Betriebs- und Wartungskosten. Damit Lüftungsanlagen effizient betrieben werden können, sollten effiziente Ventilatoren und auch eine Wärmerückgewinnung verwendet werden. Eine Wärmerückgewinnung ist in Küchen oftmals sehr effizient, da die Ablufttemperaturen besonders oberhalb der Kochstellen entsprechend hoch sind und somit viel Potential für eine Rückgewinnung vorhanden ist. Wichtig dabei ist, dass die Abluft vor der Wärmerückgewinnung bereits gereinigt wird, bspw. mit Fettfilter, UV-Technik bzw. Ozongeneratoren.

Förderung von Neuanlagen und die Sanierung von Lüftungsanlagen.

Lüftungsanlage Gastronomie, Großküchen und Restaurants jetzt fördern lassen

Ebenso wie für den effizienten Betrieb sind auch Möglichkeiten für eine effiziente Anschaffung von Lüftungsanlagen im Gaststättengewerbe gegeben. Ein Bundes-Förderprogramm u.a. für Lüftungsanlagen Gastronomie ermöglicht es, den Kauf von neuen Lüftungssystemen oder auch die Sanierung einer bestehenden Anlage mit bis zu 30% bzw. bis 100.000 Euro Förderung zu bezuschussen. Dieser Investitionskostenzuschuss umfasst dabei nicht nur die Lüftungsanlage sondern auch weitere Anlagenperipherie wie Lüftungskanäle oder die Regelung.

BAFA Förderung von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung

BAFA Querschnittstechnologien Förderung Lüftung Gastro

Download Flyer

Die Voraussetzungen für das Förderprogramm sind kurz umrissen wie folgt: Die Investition für Lüftungstechnik, Abluftanlagen, Deckenhauben, Wrasen Abluft oder Abzugshauben in der Gastronomie muss mindestens 20.000 Euro netto betragen und der eingesetzte Ventilator muss eine Mindesteffizienz in Hinblick auf die Energieeffizienz einhalten. Die Überprüfung des Effizienzgrades können Sie in unsere Hände übergeben. Hierzu müssen Sie uns nur eine Kopie Ihres Angebotes oder Planungsunterlagen zukommen lassen und wir geben Ihnen unverbindlich eine Rückmeldung, ob die Mindesteffizienz eingehalten wird – und das ganze kostenfrei. Gleichzeitig erhalten Sie von uns eine Einschätzung zu der möglichen Förderhöhe.

Lüftungstechnik in der Gastronomie – profitieren Sie jetzt von:

  • Bis zu 30% Investitionskostenzuschuss auf die Investition in Lüftungsanlagen
  • Geringe Betriebskosten der Lüftungsanlage durch vorgeschriebenen energetischen Mindeststandard
  • Vollständige Betreuung durch die ecogreen Energie von der Antragsvorbereitung bis zur Auszahlung des Zuschusses
  • Geringe Investitionskosten, schnelle Amortisationszeiten
  • 60 % Förderung der Beratungskosten für die Fördermittelbeschaffung

Wer kann somit im Bereich der Gastronomie und Restaurants Großküchen von den Zuschüssen profitieren? Ganz einfach, gewerbetreibende Unternehmen wie bspw. Restaurants, Gaststätten und Gasträume sowie Großküchen und Kantinen.

FÖRDERMITTELCHECK: Nutzen Sie die kostenlose Beratung und die Gleichung geht auf: Gastronomie / Hotellerie + Lüftungsanlage = Fördermittel

Wir ermöglichen Ihnen im Gaststättengewerbe den Zugang zu Förderkredite und Zuschüsse als Eigenkapital Ersatz. Sprechen Sie uns für Ihre Lüftungstechnik und gewerbliche Küchenabluftanlagen bzw. Küchenabluft an und wir nehmen Ihnen einen Großteil der Arbeit zur Erlangung der Fördermittel ab.

PS: Auch Kühltechnik und Kältetechnik können in der Restaurants Großküchen und Gastronomie gefördert werden.

Warum sind in der Gastronomie Lüftungsanlagen in gewerblichen Küchen überhaupt notwendig?

Die Richtlinie VDI 2052 „RLT Raumlufttechnische Anlagen für Küchen“

Die VDI 2052 für gewerbliche Küchenabluftanlagen bezieht sich auf Großküchen mit mehr als 25 kW Leistung. Sie stellt sicher das geltende hygienische gesetzliche Anforderungen an die Raumluft erfüllt werden. In den Teilen der Richtlinie VDI 2052 werden überwiegend Komponenten und Bauteile wie Dunstabzugshauben, Küchenlüftungsdecken, Luftdurchlässe, Luftleitungen, Aerosolatabscheider, automatische Feuerlöschanlagen, Flammschutzfilter und Abluftreinigungsanlagen für die Abluftreinigung behandelt.

Die BGR 111 – Arbeiten in Küchenbetrieben

Bei kleineren gewerblichen Küchen gilt die BGR 111, welche die „Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in Küchen” regelt. Hierzu zählen Dünste, Wrasen und die unzureichende Reinigung bei einer Edelstahl Abzugshaube oder Wandhaube mit Radialventilator.

Die DIN 18869 – Großküchengeräte – Einrichtungen zur Be- und Entlüftung von gewerblichen Küchen

Bei der DIN 18869 beinhaltet Anforderungen an die Bau- und Betriebsweise von Luftleitungen zur Be- und Entlüftung von gewerbsmäßigen Küchen, einschließlich der Planung. In gewerbsmäßigen Küchen sind Küchenabluftanlagen mit Ablufthauben (Wandhaube oder Deckenhaube) nach DIN 18869-1 oder Abluftdecken nach DIN 18868-2 zur Be- und Entlüftung einzusetzen. Die Abluftdecken müssen über der gesamten Fläche der jeweiligen Räume angeordnet sein. Der Einsatz vom Flammschutzfilter in einer Wandhaube zählt auch hierzu.

Lüftung in der Gastronomie mit Wärmerückgewinnung?

Sollte die Küchen Lüftungstechnik mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet werden?

Es kommt immer wieder die Frage auf, ob gewerbliche Küchenabluftanlagen wirklich mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet werden müssen. Gerade für Gründer in der Existenzgründung ist das Eigenkapital knapp und es stellt sich die Frage, ob die Investitionskosten gespart werden.

Energieeinsparverordnung EnEV fordert eine Wärmerückgewinnung WRG mit Volumenströmen von mehr als 4.000 m³/h. Dieser Volumenstrom ist auch bei kleinen gewerblichen Küchen oder im Gastraum sehr schnell erreicht. Die Ökodesignrichtlinie 1253/2014 auf Küchenlüftungsanlagen fördert sogar schon eine Wärmerückgewinnung von mehr als 1000 m³/h.

Wirtschaftlich gesehen amortisieren sich Anlagen mit einer Wärmerückgewinnung im Gastgewerbe schon innerhalb von 2-3 Jahren. Somit muss man sich nur die Frage stellen: Möchte ich meine Anlage länger als 2-3 Jahre betreiben? Weiterhin bekommt der Betreiber auch für die Wärmerückgewinnung WRG Zuschüsse auf die Investitionen aus dem BAFA Förderprogramm Querschnittstechnologien.

Marcel Riethmüller

Geschäftsführer, ecogreen Energie GmbH & Co. KG

Bildlizenzen:
© Urheber: foamfoto – shutterstock.com | Stockfoto-ID: 462884803 | Förderung Lüftungsanlage im Restaurant und Gastronomie
© Urheber: SnvvSnvvSnvv – shutterstock.com | Stockfoto-ID: 121103560 | Förderung Lüftungsanlagen in der Großküche